Pilgerwege Archiv

WALK4WATER2 … bedeutet soviel wie „Gehen für Wasser nach …“. Geboren wurde diese Idee im Jahr 2012 auf meinem zweiten Jakobsweg, auf der „Hauptroute“ von St. Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela. Der Auslöser der Wege ist dabei auf dem nachfolgenden Bild festgehalten.

Bei 45 Grad ohne Schatten, in Léon (Spanien) und extrem chloriertem Wasser konnten die Tiere das Wasser nicht trinken, sondern kühlten sich einfach nur den Kopf. (Bild (c) Steffen A. Pfeiffer)

Aufgrund des Umstandes der Ungenießbarkeit des Brunnenwassers und der begonnenen Privatisierung zum Flaschenwasserverkauf (aufgrund diverser Anweisungen seitens der EU-Zentralregierung und Troika bzw. „Die Institutionen“ wurden die Wassernutzungsrechte an bekannte Großgetränkeunternehmen vergeben) sagte ich mir, dass das auch umweltpolitisch falsch ist.

Und so begann ich mit der Planung, sowie Durchführung von, aktuell 3 aufeinanderfolgenden, Fußpilgerwegen. Diese Pilgerwege führten mich in 2013 und 2015 jeweils quer durch Europa – von Norwegen bis Spanien. Ein dritter Pilgerweg, der WALK4WATER2.ROME, wurde am 28.9.2016 mit einem Treffen von Papst Franziskus I., nach der öffentlichen Audienz auf dem Petersplatz, erfolgreich zu Ende gebracht.

2-perspektiven-fb1
Nach der öffentlichen Audienz ergab sich die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch, mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche, seiner Heiligkeit Papst Franziskus I. Dabei ging es über Wasser als Lebensrecht, seine Umweltenzyklika „Laudato Si“ und das obligatorische Selfie. – Ganz großer emotionaler Moment in meinem Leben.

Die Referenzen mit Bildern und Geschichten zu den Wegen finden Sie in den Unterverzeichnissen zu dieser begründenden Einleitung.