WATER4DAKHLA

Dies sind aktuelle Bilder der Brunnenanlage, für die ich mit dem WALK4WATER² 2.0 seit Fisterra, Galizien, an die Oase Dakhla, Ägypten, dabei bin finanzielle Mittel zur Wiederherstellung dieses Brunnens zu generieren. Zudem benötigt es ein Wasserfiltersystem, das im Brunnen installiert werden muss; denn der Brunnen ist marode, das Wasser mit Eisen verunreinigt. Außerdem sind die Böden salzig, so dass die Landwirtschaft nicht optimal ausgeführt werden kann. Salzige Böden und Schmutzwasser sind dafür suboptimale Bedingungen.

Die folgende Bilderserie zeigt die Verhältnisse vor Ort sehr eindrucksvoll. Und wo die Wüste, aufgrund der Nichtbestellbarkeit der Felder, sich den Boden holt, ist eine Renaturierung und Rückgewinnung teuer und langwierig. Dies bedeutet, dass die Menschen vor Ort, denen es an den finanziellen Mitteln fehlt irgendwann gezwungen sind vor den klimatischen Bedingungen zu kapitulieren und zu migrieren.

Greenpeace schätzt die Zahl der aufgrund solcher Situationen entstehenden Zahl von Klimaflüchtlingen auf bis zu 50 Millionen alleine für die kommenden 20 Jahre.

Ein Erfolg des Pilgerweges mit sauberen Wasser hat also durchaus in der Region und damit weiterführend in Nordafrika durchaus Signalwirkung. —> Hier geht es zum Crowdfunding.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.